Knowledge Builders

wann muss der moro reflex weg sein

by Dr. Phyllis Wolff Sr. Published 7 months ago Updated 3 months ago
image

Der Moro-Reflex lässt zwischen dem 3. und 6. Lebensmonat von selbst nach und verschwindet schließlich ganz.Nov 25, 2020

Full Answer

Wie kann man den Moro-Reflex lindern?

Durch festes Einwickeln in eine Decke oder einem speziellen Pucksack kann so ein tieferer Schlaf unterstützt werden, weil die beruhigende Wirkung den Moro-Reflex lindert. Aber mit Bedacht! Das Pucken ist nicht gänzlich unumstritten: Lies in unserem Magazin über die Für- und Gegenstimmen des Puckens.

Was sind die Auslöser von Reflexen?

Auslöser können laute Geräusche, Licht oder plötzliche Bewegungen sein, auf die der Säugling mit der plötzlichen Streck- und anschließend mit einer umklammernden Beugebewegung von Armen und Beinen reagiert. Benannt wurde der Reflex nach dem Kinderarzt Ernst Moro, der dieses Verhalten 1918 zum ersten Mal dokumentierte.

Welche Komplikationen gibt es bei einem Moro-Reflex?

Als Folgekomplikationen gelten das ADS, das ADHS und das KIDD-Syndrom . Bei einem persistierenden Moro-Reflex ist auch an ein mögliches West-Syndrom mit Blitz-Nick-Salaam-Krampf (BNS-Krampf) zu denken.

Welche Reflexe gibt es beim Baby?

Saugreflex, Greifreflex, Klammerreflex: der Moro-Reflex ist einer von vielen Reflexen, die sich beim Baby schon im Mutterbauch entwickeln. Dieser in der 9.

Was ist der Moro-Reflex?

Wann verschwindet der Moro Reflex?

Warum haben Neugeborene den Moro-Reflex?

Ist der Moro Reflex gefährlich?

Kann der Moro-Reflex behandelt werden?

See 2 more

About this website

image

Warum heißt der Umklammerungsreflex Moro-Reflex?

Der Moro-Reflex wurde nach dem Kinderarzt Ernst Moro benannt. Er war es, der dieses Verhalten bei Neugeborenen 1918 zum ersten Mal dokumentierte.

Warum ist der Moro-Reflex Test wichtig?

Der Moro-Reflex ist ein Primitivreflex, also ein frühkindlicher Überlebensreflex. Er entwickelt sich in der 9. Schwangerschaftswoche und ist beispi...

Wie testet der Kinderarzt den Moro-Reflex?

Beim Moro-Reflex-Test kippt der Arzt das Baby meistens sanft aus dem Sitzen in die Rückenlage. Normalerweise genügt dies, um die Reizreaktion auszu...

Wie kann ich meinem Kind mit Moro-Reflex helfen?

Versuche, den Tag möglichst stressfrei für dein Kind zu gestalten. Ein fester Tagesablauf und tägliche Rituale geben ihm Sicherheit. Sorge zwischen...

Moro-Reflex nach Kaiserschnitt: Gibt es Unterschiede zur Spontangeburt?

Nach einem Kaiserschnitt , einer Saugglockengeburt und sonstigen schwierigen Geburten tritt der Moro-Reflex oft verstärkt ein. Dann kann eine o...

Moro-Reflex im Schlaf: Was hilft?

Manche Babys wachen mehrmals pro Nacht durch den Moro-Reflex auf und schrecken hoch. Oder sie finden tagsüber trotz Müdigkeit nicht in den Schlaf....

Der Moro-Reflex kommt oft hintereinander: Woran liegt das?

Das kann verschiedene Gründe haben, etwa: dein Baby macht einen Wachstumsschub durch : Die neuen Eindrücke überfordern das Baby und lösen Stress...

Moro-Reflex oder West-Syndrom: Was ist der Unterschied?

Das West-Syndrom bezeichnet eine Serie von Krampfanfällen beim Säugling. Diese Krampfanfälle gehen mit einem blitzartigen und wiederholten Nicken d...

Stimmt es, dass ein persistierender Moro-Reflex mit dem KiSS-Syndrom in Verbindung steht?

Beim KiSS-Syndrom liegt eine Blockade des Kopfgelenkes vor. Dadurch kann die neuronale Entwicklung nachhaltig gestört sein. Bleibt diese Blockade u...

Was hilft bei starken Moro Reflexen?

Was hilft bei starken Reflexen beim Baby? Babys mit starken Reflexen finden schwer in den Schlaf und sind dadurch meist übermüdet. Da ist es nachvollziehbar, dass diese Säuglinge sich oft zu Schreibabys entwickeln.

Der Moro Reflex: Wobei er dem Baby hilft & wann der Arzt ... - Familie

Auch andere Säugetiere, wie zum Beispiel Affen, zeigen diese Reaktion. Auslöser können laute Geräusche, Licht oder plötzliche Bewegungen sein, auf die der Säugling mit der plötzlichen Streck- und anschließend mit einer umklammernden Beugebewegung von Armen und Beinen reagiert.

Moro-Reflex | Forum Baby - urbia.de

Hallo zusammen, ich bin mit meinem Latein am Ende. Wie ich gestern schon geschrieben habe,denke ich unser kleiner (am Sonntag 11 Wochen) steckt in einem Schub. Alles schön und gut, so ist es halt. Was mich -und vor allem ihn- heute allerdings fertig ma...

Moro Reflex | Forum Baby - urbia.de

hallo liebe mit mamis ! Ich war heute beim Kinderarzt weil unsere kleine Lea mittelohrentzündung hat . Sie ist jetzt 4 1/2 Monate alt . Während der untersuchung hat die arzthelferin so eine blech dings fallen lassen und lea hat sich erschreckt und wenn sie sich erschreckt , bei ganz lauten geräuschen , zb wenn unser hund bellt , dann tut sie ganz schnell die arme auseinander . Die Ärztin ...

Wann entwickelt sich der Moro Reflex?

Dieser in der 9. Woche Schwangerschaftswoche.

Wann verschwindet der Moro-Reflex?

Schon ab dem zweiten Lebensmonat lässt der Moro-Reflex nach. Normalerweise ist er nach vier Monaten kaum noch zu erkennen. Er wird gehemmt, genauer in den reiferen Schreckreflex „integriert“. Spätestens nach vier Monaten sollte der Reflex nur noch gelegentlich auftreten.

Wie lässt sich Reflexintegration behandeln?

Erkennst du dein Kind wieder? Keine Panik, die Erkenntnis ist sogar gut. Denn Kinderärzte wissen in der Regel, was zu tun ist. Mittlerweile gibt es etliche Fachkräfte in der Ergo- oder Physiotherapie, die auf „Reflexintegration“ spezialisiert sind. Ist dein Kind betroffen, sorgen monatliche Sitzungen und tägliche Übungen zuhause dafür, dass sich die Symptome nach sechs bis zwölf Monaten deutlich bessern.

Was tun bei Reflex im Baby?

Wenn dein Kind öfter durch den Reflex erwacht, kann Pucken eine Lösung sein. Bevor du jedoch damit loslegst, mach dich bitte schlau. Denn die falsche Technik kann gefährlich werden. Sobald sich dein Baby drehen kann, musst du mit dem Pucken aufhören. Alternative: auf deinem Bauch schlafen lassen.

Kann der Moro Reflex auch im Erwachsenenalter bemerkbar werden?

Natürlich kann es sein, dass dein Kind einfach länger als andere braucht, bis die Reflexe im Lot sind. Aber wenn frühkindliche Reflexe wie der Moro-Reflex dauerhaft bleiben, macht sich das auch im Erwachsenenalter bemerkbar. Betroffene haben Konzentrationsprobleme, sind überempfindlich und neigen zu Neurosen. Aufgrund des permanent hohen Stresslevels leidet das Immunsystem und Autoimmunkrankheiten drohen.

Wird Reflexintegration von der Krankenkasse bezahlt?

Leider ist die Reflexintegration an sich keine Kassenleistung. Es ist wichtig, wie eure Kinderärztin das Ganze verpackt. Wenn sie euch Ergo- oder Physiotherapie verschreibt, zahlt die Krankenkasse. Wenn sie dich zur Heilpraktikerin schickt, eher nicht.

Warum träumen Babys so lebhaft?

Manche Babys träumen so lebhaft, dass sie sich durch den Moro-Reflex selbst aufwecken. Dann sind sie irritiert und weinen. Meist dauert es eine Weile, bis sie danach wieder einschlafen. Denn schließlich ist der kleine Körper gerade voll mit Kortisol und Adrenalin. Bis das abgebaut ist, dauert es. Je mehr Nähe du deinem Schatz jetzt geben kannst, desto schneller wird es wieder zurück in den Schlaf finden. Auch Stillen hilft dabei sehr gut, Muttermilch ist eben ein Alleskönner.

Was ist der Moro-Reflex?

Von dort aus werden die Signale zum Beispiel an Muskelfasern weitergegeben, die sich dann zusammenziehen und eine Bewegung auslösen. Die meisten Reflexe sind angeboren und laufen bei jedem Menschen ungefähr gleich ab. Bewusst steuern lassen Sie sich nicht. Auch Ihr Baby wurde mit verschiedenen Reflexen geboren, wie z. B. dem Suchreflex, Greifreflex oder dem Moro-Reflex. Diese Reflexe testet auch ein Kinderarzt bei der zweiten großen Untersuchung (U2) zwischen dem dritten und zehnten Lebenstag Ihres Säuglings. Der Moro-Reflex tritt meist als vorübergehendes Phänomen bei Neugeborenen und Babys auf. Dabei breitet Ihr Säugling seine Arme ruckartig zur Seite aus, spreizt seine Finger und streckt oft auch seine Beine. Ausgelöst wird diese Reaktion durch folgende Reize:

Wann verschwindet der Moro Reflex?

Der Moro-Reflex lässt zwischen dem 3. und 6. Lebensmonat von selbst nach und verschwindet schließlich ganz.

Warum haben Neugeborene den Moro-Reflex?

Frühkindlichen Reflexe, wie zum Beispiel der Saugreflex zur Nahrungsaufnahme, sichern oft das Überleben von Neugeborenen. Man nimmt an, dass der Moro-Reflex ursprünglich dazu diente, dass sich ein Neugeborenes in einer Gefahrensituation kräftig an die Mutter klammern und so Schutz finden konnte. Einige Reflexe (Primitivreflexe) lassen im Laufe der Zeit nach. Wie lange der Moro-Reflex bei einem Baby sichtbar ist, ist von Kind zu Kind unterschiedlich. Normalerweise verschwindet er zwischen dem 3. und 6. Lebensmonat wieder. Andere Reflexe, wie zum Beispiel die Stützreaktionen (Auffangen von Körper und Kopf bei Sturz nach vorn), bleiben Ihrem Kind für den Rest seines Lebens erhalten und schützen es zum Beispiel vor schweren Verletzungen.

Ist der Moro Reflex gefährlich?

Der Moro-Reflex ist nicht gefährlich und könnte ein Baby höchstens mal beim Schlafen stören: Das Kind erschreckt sich und weckt sich mit dem Hochreißen der Arme selbst auf.

Kann der Moro-Reflex behandelt werden?

Eine Behandlung kann sogar noch bei Erwachsenen erfolgreich sein. Nicht zu verwechseln ist der Moro-Reflex mit dem West-Syndrom. Dieses wird manchmal als ein Erschrecken fehlgedeutet, da die meisten Symptome wie das Zucken der Extremitäten oder des Kopfes ähnlich sind und ebenfalls durch äußere Reize hervorgerufen werden. Das West-Syndrom geht allerdings mit einer Entwicklungsverzögerung einher, die möglicherweise von einem Kinderarzt schon vor dem Auftreten der Krankheit diagnostiziert wurde. Meist ist der Grund des Erschreckens bei Neugeborenen aber der Moro-Reflex, der meistens schon sehr bald nach der Geburt wieder nachlässt.

Wie wird der Moro-Reflex ausgelöst?

Ausgelöst werden kann der Moro-Reflex durch plötzliche unerwartete Reize wie:

Was kann passieren, wenn der Moro-Reflex nicht verschwindet?

Hier spricht man von einem persistierenden bzw. anhaltenden Moro-Reflex. Häufig deutet das auf das auf eine Entwicklungsstörung oder Erbkrankheit hin. Sally Gooddard Blythe stellt dazu fest:

Warum ist der Moro-Reflex bei Neugeborenen und Babys so wichtig?

In ihrem Buch „Greifen und Begreifen“ beschreibt Sally Gooddard Blythe:

Was ist der Moro Reflex?

Der Moro-Reflex ist ein frühkindlicher Überlebensreflex. Sein Name wurde durch den Kinderarzt Ernst Moro geprägt, der ihn 1918 erstmals dokumentierte.

Wann kommt es zum Moro Reflex?

Der Moro Reflex wird zwischen dem 2. und 4. Lebensmonat durch das Heranreifen des Nervensystems vom erwachsenen Schreckreflex abgelöst. Doch in einigen Fällen passiert das nicht und das Verhalten bleibt dauerhaft. Man spricht dann vom persistierenden Moro Reflex. In seltenen Fällen kann der Moro Reflex sogar noch bei Erwachsenen nachgewiesen werden. Der dauerhafte Reflex kann ein Hinweis für eine folgenreiche Entwicklungsstörung oder auf eine vererbte Erkrankung sein.

Was ist der Moro Reflex?

Dieses, einem schreckhaften Zucken ähnliche, Verhalten ist ein Reflex, der ausgelöst wird, wenn das Neugeborene unerwartet rücklings nach hinten fällt oder geneigt wird. Wenn sich dein Baby erschreckt, aber auch spontan im Schlaf kann sich diese Reaktion ebenfalls zeigen. Manchmal beugen sich auch zusätzlich Hüfte und Beine und die Atem- und die Herzfrequenz beschleunigen sich.

Warum entwickelt sich der Moro Reflex?

Der Moro Reflex dient entwicklungsgeschichtlich dazu, das Kind zu schützen und sein Überleben zu sichern, indem es sich bei Gefahrensituationen spontan an der Mutter festklammert. Gleichzeitig sichert er das Einatmen, wenn das Kind zu ersticken droht. Entwickelt wird die Reizreaktion ab der 9. Schwangerschaftswoche und verschwindet zwischen dem zweiten und vierten Lebensmonat, wenn auch das Nervensystem heranwächst. Ursprünglicher Sinn und Zweck dieses Klammerreflexes ist es, zu verhindern, dass das Kind aus dem Arm der Mutter herunterfällt und sich verletzt.

Wann wird der Moro Reflex gemacht?

Jedes Kind sollte den Moro Reflex am Anfang seines Lebens zeigen. Der Kinderarzt macht sich den Test auf ihn zunutze, um bei den ersten Vorsorgeuntersuchungen die regelrechte Entwicklung deines Kindes zu prüfen. Meistens kippt der Arzt dein Baby zum Testen sorgsam aus dem Sitzen in die Rückenlage - das genügt schon, um den Reflex normalerweise auszulösen.

Welche Folgen kann eine Blockade haben?

Aber auch der Moro Reflex kann sich durch die Blockade nicht herauswachsen und bleibt bestehen. Die Folgen können Wahrnehmungsprobleme mit gesteigerter Ängstlichkeit, Koordinationsstörungen, Gleichgewichtsprobleme, Lichtempfindlichkeit, schnelle Ermüdung der Augen, Geräuschüberempfindlichkeit, aber auch sich wiederholende Infekte im Hals-Nasen-Ohren Bereich sein, die bis ins Erwachsenenalter dauern können.

Warum braucht das Baby einen Moro-Reflex?

Gleichzeitig sichert der Moro-Reflex das Einatmen, wenn das kleine Baby nicht mehr ausreichend Sauerstoff bekommt und die Gefahr des Erstickens gegeben ist . Der Moro-Reflex sorgt dann für eine Öffnung der Luftröhre. Diese Reizreaktion wird ab der neunten Schwangerschaftswoche entwickelt und ist nach der Geburt nur eine temporäre Reaktion. Mit der Zeit verliert sich dieser Primitivreflex, wenn auch das kindliche Nervensystem heranwächst.

Warum ist der Moro-Reflex bei neugeborenen Säuglingen nachweisbar?

Frühkindliches Reflexverhalten wie der Saugreflex oder eben der Moro-Reflex sichern das Überleben von Babys. Mediziner und Wissenschaftler gehen davon aus, dass diese Klammerreaktion ursprünglich dazu diente, sich in Gefahrensituationen kräftig an der Mutter festhalten zu können.

Was passiert im kleinen Körper des Babys während der Reizreaktion?

Die Reizreaktion kann sich vielmehr auch dann zeigen, wenn das Baby unerwartet auf den Rücken gelegt oder nach hinten geneigt wird.

Was ist der Moro Reflex?

Der Moro-Reflex bezeichnet eine unwillkürliche Reaktion von Säuglingen. Wird ein Neugeborenes mit plötzlichen Erschütterungen, grellem Licht, intensiven Gerüchen oder lauten Geräuschen konfrontiert, kann es zum Auslösen des Moro-Reflexes kommen. Selbst das eigene Schreien kann den Schreckreflex auslösen.

Warum schläft das Baby im Buggy ein?

In den meisten Fällen liegt das Baby im Buggy in Rückenlage. Die sanften Schaukelbewegungen, die beim Gehen entstehen und auch die gleichmäßigen Geräusche aus dem Umfeld vermitteln den Kleinen ein Gefühl der Sicherheit und des Behütetseins. Gleichzeitig sorgt der begrenztere Platz, denn das Baby aus dem Mutterleib kennt für eine Extraportion Geborgenheit!

Können Affen einen Reflex haben?

Nein, auch andere Säuger wie etwa Affen zeigen diese Verhaltensreaktion. Auch bei ihnen können laute Geräusche, plötzliche Bewegungsabläufe oder helle Lichtbedingungen den Reflex auslösen. Zum ersten Mal wurde der Reflex im Jahr 1918 vom österreichischen Kinderarzt Dr. Ernst Moro dokumentiert.

Wo liegt das Baby beim Stillen?

Dasselbe kann grundsätzlich beim Stillen auftreten. Während das Baby trinkt, liegt es in den meisten Fällen seitlich vor der mütterlichen Brust. Auch wenn Sie nun eine andere Stillposition einnehmen, hat das Baby immer einen festen Halt – entweder durch ein Stillkissen, durch Ihren Arm oder ähnliches.

Wie äußert sich ein Moro-Reflex?

Bei einem persistierenden Moro-Reflex ist auch an ein mögliches West-Syndrom mit Blitz-Nick-Salaam-Krampf (BNS-Krampf) zu denken. Die Symptome des BNS-Krampfes (B: Blitzartige wiederholte Beinflexion, N: heftiges repetitives Kopfnicken und S: ruckartiges Beugen der Arme, ggf. Zusammenführen vor der Brust und Thoraxflexion) können an einen benignen Moro-Reflex erinnern. Sie sind jedoch in der Hauptzahl (70%) der Fälle auf eine Phenylketonurie zurückzuführen, die eine psychomotorische Retardierung des Säuglings zur Folge hat.

Wann kommt der Moro Reflex?

Der Moro-Reflex ist eine primitive reflektorische Schreckreaktion des Neugeborenen ( Primitivreflex ), die innerhalb der 9. Schwangerschaftswoche entsteht und durch die Ausreifung des zentralen Nervensystem im Säuglingsalter (2.-4. Monat) spontan sistiert. Auslösende Stimuli sind akustische Reize, Lichtreize und Lageveränderungen, die vom Neugeborenen durch eine Streck- und anschließende umklammernde Beugebewegung (Umklammerungsbewegung) der Extremitäten beantwortet werden.

Was ist der Moro Reflex?

Der Moro-Reflex ist ein Primitivreflex, der wahrscheinlich ursprünglich dazu diente, das Kind in Gefahrsituationen am Körper bzw. im Fell der Mutter zu verankern. Er ist nicht nur vestibulär, sondern prinzipiell auch durch andere Wahrnehmungen ( auditiv, visuell, taktil) auslösbar. Neben der Bewegungskomponente führt er zur Ausschüttung von Stresshormonen sowie zu einer erhöhten Herz - und Atemfrequenz .

Was ist der Moro-Reflex?

Von dort aus werden die Signale zum Beispiel an Muskelfasern weitergegeben, die sich dann zusammenziehen und eine Bewegung auslösen. Die meisten Reflexe sind angeboren und laufen bei jedem Menschen ungefähr gleich ab. Bewusst steuern lassen Sie sich nicht. Auch Ihr Baby wurde mit verschiedenen Reflexen geboren, wie z. B. dem Suchreflex, Greifreflex oder dem Moro-Reflex. Diese Reflexe testet auch ein Kinderarzt bei der zweiten großen Untersuchung (U2) zwischen dem dritten und zehnten Lebenstag Ihres Säuglings. Der Moro-Reflex tritt meist als vorübergehendes Phänomen bei Neugeborenen und Babys auf. Dabei breitet Ihr Säugling seine Arme ruckartig zur Seite aus, spreizt seine Finger und streckt oft auch seine Beine. Ausgelöst wird diese Reaktion durch folgende Reize:

Wann verschwindet der Moro Reflex?

Der Moro-Reflex lässt zwischen dem 3. und 6. Lebensmonat von selbst nach und verschwindet schließlich ganz.

Warum haben Neugeborene den Moro-Reflex?

Frühkindlichen Reflexe, wie zum Beispiel der Saugreflex zur Nahrungsaufnahme, sichern oft das Überleben von Neugeborenen. Man nimmt an, dass der Moro-Reflex ursprünglich dazu diente, dass sich ein Neugeborenes in einer Gefahrensituation kräftig an die Mutter klammern und so Schutz finden konnte. Einige Reflexe (Primitivreflexe) lassen im Laufe der Zeit nach. Wie lange der Moro-Reflex bei einem Baby sichtbar ist, ist von Kind zu Kind unterschiedlich. Normalerweise verschwindet er zwischen dem 3. und 6. Lebensmonat wieder. Andere Reflexe, wie zum Beispiel die Stützreaktionen (Auffangen von Körper und Kopf bei Sturz nach vorn), bleiben Ihrem Kind für den Rest seines Lebens erhalten und schützen es zum Beispiel vor schweren Verletzungen.

Ist der Moro Reflex gefährlich?

Der Moro-Reflex ist nicht gefährlich und könnte ein Baby höchstens mal beim Schlafen stören: Das Kind erschreckt sich und weckt sich mit dem Hochreißen der Arme selbst auf.

Kann der Moro-Reflex behandelt werden?

Eine Behandlung kann sogar noch bei Erwachsenen erfolgreich sein. Nicht zu verwechseln ist der Moro-Reflex mit dem West-Syndrom. Dieses wird manchmal als ein Erschrecken fehlgedeutet, da die meisten Symptome wie das Zucken der Extremitäten oder des Kopfes ähnlich sind und ebenfalls durch äußere Reize hervorgerufen werden. Das West-Syndrom geht allerdings mit einer Entwicklungsverzögerung einher, die möglicherweise von einem Kinderarzt schon vor dem Auftreten der Krankheit diagnostiziert wurde. Meist ist der Grund des Erschreckens bei Neugeborenen aber der Moro-Reflex, der meistens schon sehr bald nach der Geburt wieder nachlässt.

image

Was ist Der Moro-Reflex?

Warum haben Neugeborene Den Moro-Reflex?

  • Frühkindlichen Reflexe, wie zum Beispiel der Saugreflex zur Nahrungsaufnahme, sichern oft das Überleben von Neugeborenen. Man nimmt an, dass der Moro-Reflex ursprünglich dazu diente, dass sich ein Neugeborenes in einer Gefahrensituation kräftig an die Mutter klammern und so Schutz finden konnte. Einige Reflexe (Primitivreflexe) lassen im Laufe der Zeit nach. Wie lange d…
See more on pampers.de

beeinträchtigt Der Moro-Reflex Ihr Baby?

  • Wenn Ihr Baby besonders schreckhaft ist, könnte der Moro-Reflex häufiger auftreten. Es könnte sein, dass Ihr Baby sehr aufgewühlt ist oder viel weint. Um Ihren Liebling dann zu beruhigen, könnten folgende Tipps hilfreich sein: 1. Nehmen Sie Ihr Baby in ein Tragetuch oder eine Tragehilfe. Der enge Körperkontakt und die schaukelnden Bewegungen können eine entspannen…
See more on pampers.de

Der Moro-Reflex Im Kindes- und Erwachsenenalter

  • Durch Fehlentwicklungen kann es passieren, dass der Umklammerungsreflex zu schwach oder ausgeprägter als üblich ist und daher nicht wieder von alleine verschwindet. In letzterem Fall spricht man von einem persistierenden Moro-Reflex – also einem fortdauernden Reflex.Langzeitfolgen sind: 1. Gleichgewichts- und Koordinationsprobleme 2. Überempfindlic...
See more on pampers.de

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 1 2 3 4 5 6 7 8 9